Dienstag, 12. Januar 2016

12 von 12 im Januar 2016

Ich bin ja wirklich kein Freund von Vorsätzen pünktlich zum neuen Jahr, aber (wie so viele) habe ich mir schon lange Gedanken über die Zukunft dieses Blogs gemacht.
Schließen?
Ignorieren?
So weitermachen wie bisher?
Auf gar keinen Fall!

Ursprünglich entstanden ist dieser Blog, um die weit-weit-weg-Familie am Großwerden der Kinder teilhaben zu lassen. Dazu kamen immer mehr Nähwerke, die in den letzten Jahren hier im Mittelpunkt standen. Das ist zwar schön, aber was mir zugegeben manchmal etwas fehlt, sind die oft ausbleibenden Kommentare. Ich sehe natürlich, wie oft welcher Post angeklickt wird, aber weiß auch, dass ein Daumen oder Herz bei Facebook oder Instagram schneller vergeben sind als ein Kommentar geschrieben ist. Geht mir ja nicht anders!
Deshalb entwickele ich grade einen Plan. Dazu gehört es, regelmäßiger zu bloggen.

So möchte ich nun regelmäßig, jeden Monat am 12. mit 12 Bildern von meinem Tag erzählen:

 1. Ich fange heute später an zu arbeiten, bin aber dank eines schlecht träumenden Kindes sehr früh wach und schaffe vorm Verlassen des Hauses noch eine schnelle Runde mit dem Staubfänger-Handschuh durch ein Kinderzimmer und das Schlafzimmer. Dabei entdecke ich auf dem Nachttisch meinen "Spickzettel" für die heutige Aktion.


2. Sobald Weihnachten in allen Kartons verstaut ist, brauche ich etwas Frühling im Haus; die ersten Frühblüher sind also eingezogen und machen seit heute ihrem Namen alle Ehre.


 3. Los geht`s, die Bande (Kind 2 samt der Nachbarskinder) muss in den Kindergarten. Danach ab zur Arbeit!


 4. Auf dem Stundenplan steht Sport. Die Klassen hat sich Zahlenfußball gewünscht. Eine lustige, schweißtreibende Abwechslung zum Geräturnen.


 5. Inzwischen wieder zu Hause muss ich schnell das Mittag vorbereiten. Der Große hat sich "Scharfe Karotten" gewünscht. Das Kind ist glücklich...


6. und startet nach dem Essen ohne zu motzen seine Hausaufgaben: Sätze umstellen und Satzglieder (Subjekt und Prädikat) erkennen. Dass ich auch noch einen Fehler entdecke, findet er nicht so prickelnd...


 7. Während er Mathehausaufgaben macht, räume ich noch mal schnell die Schuhparade weg, die seit dem sonntäglichen Schwimmbadbesuch dort steht. Getrocknet sind sie längst, aber wieso sollte sie jemand aus der Familie wegräumen, wenn doch eh jeder weiß, dass ich es eh irgendwann tun werde?
Ähnlich verhält es sich mit den immer noch im Flur hängenden Nikolausstrümpfen...


 8. Noch ein bisschen vorbereiten, während der Kleine Mittagsstunde hält.


 9. Später geht es zur Musikschule. Während die Großen ihren Unterricht haben, mache ich schnell einige Besorgungen, bin aber zur Freude der Tochter pünktlich zurück


 10. Ab nach Hause!


 11. Schnell mein Abendessen schnippeln.


12. Noch einige Notizen für mein Bloggerjahr vornehmen und anschließend diesen Post bei Caro / Draußen nur Kännchen verlinken.



Macht`s gut!

Jessica

1 Kommentar:

  1. Na, dann will ich dir doch direkt einen lieben Kommentar hinterlassen! :-) Einen sehr schönen Blog hast du. Und das mit den Nikolaussocken ist ja lustig. Mein Sohn hätte mir schon längst erklärt, dass die nun aber mal weggeräumt werden müssten... Er ist da sehr penibel. :-)
    LG afra

    AntwortenLöschen